Tiroler Landtag‎ > ‎

Unbenannt

geboren am 11-08-1973 in Hall in Tirol, verbrachte ich meine Jugend in Innsbruck und Schwaz. Schon als Kochlehrling im Goldenen Dachl engagierte ich mich bei der
Gemeinderat Alexander Ofer
Gewerkschaft als Bundes- und Landesjugendvorstand der HGPD. Auf den abgeleisteten Wehrdienst in Absam bei den Gebirgsjägern folgten mehrere Saisonen in der Gastronomie in Bayern und Österreich. Als 1998 meine Tochter Victoria Valentina zur Welt kam, wurde ich zuerst in München sesshaft, kam aber 2002 wieder nach Österreich, um mich erneut in der Stadt Innsbruck einzuleben. 2006 trat ich der Piraten Partei bei und setzte mich fortan für die Innsbrucker Piraten ein. Um die Gruppe voranzubringen, führte ich damals den ersten Stammtisch der Piraten Partei ein. Dieser weltweit älteste aller Stammtische der Piraten besteht noch heute.

Meine politische Motivation :
Von Anfang an stellte ich mir unter einer Erneuerung der Politik eine Umstrukturierung von unten nach oben vor, und ein Konzept der direkten online Demokratie - ganz im Sinne der Inn Piraten.
Was mich konkret bewegt?
Es kann nicht sein, dass in einem Land, das seit Jahrzehnten zur Weltspitze bei den Tourismus-Destinationen zählt, kein Geld für die Bürger übrig ist. An allen Ecken & Enden wird bei den Ärmsten gespart, das Preisniveau ist top, aber die Löhne sind flop. Da gibt es jede Menge zu ändern und das rasch! Es kann nicht sein, dass die Millionen für Projekte, die eigentlich keiner braucht, locker sitzen, während es an ganz grundlegenden Dingen für die Tiroler Familien fehlt. Darum wird es Zeit für uns Bürger und Piraten, in die Regierungen eindringen und für gerechtere Gesetze und Bestimmungen kämpfen, zum Wohle der Bürger und nicht nur der oberen 10.000! Es kann nicht angehen, dass allein fürs Wohnen in Innsbruck bald ein Monatsgehalt draufgeht und man schon einen zweiten Job braucht. um nur zu überleben! Dem Wohnungswucher muss Einhalt geboten werden: € 400,- und mehr für 20-25m² , wir sind doch nicht in Japan! Oder doch? Bald müssen wir in Kabinen hausen, weil wir uns nichts anderes mehr leisten können. Und es kann auch nicht sein, dass die Obdachlosen-Herberge mehr kostet als ein Zimmer in einer Pension, wo auf der gleichen Fläche zwei Personen leben müssen!
Politik, die am Leben vorbeigeht - das möchte ich ändern! Ich hoffe, dass wir auch deine Stimme bei der Landtagswahl am 28.04.2013 bekommen.

Segle mit den Inn Piraten, und setze Einkommen und leistbaren Wohnraum mit direkter online Demokratie durch  -- Ahoi !!!


Antwort an Eco-NOVA
Beantwortung folgender Fragen an den Bügermeisterkandidaten:


- Persönliche Motivation in die Politik zu gehen:

Meine Politische Motivation ist die gegenläufige Entwicklung der Politik im Internet zur sogenannten Realpolitik und deren Überwachung statt sinnvoller Nutzung. Der Staat gibt Lawinen an Geld aus, um uns Bürgern in die Taschen zu greifen und zu überwachen. Und die, die uns schon in die Taschen greifen, werden mit Gesetzen noch rechtlich, sogar verfassungsrechtlich zementiert.
Schon viel zu lange sehe ich zu, wie Politik am Leben vorbeigeht, und Volksvertreter nicht mehr das Volk, sondern hauptsächlich Eigeninteressen vertreten. Das macht wütend, und diese Wut ist gar kein schlechter Motor für Motivation. Die Art, wie man an Gesetzen herum bastelt, sogar die Verfassung verbiegt und dabei nichts Besseres zustande bringt als noch mehr Überwachung und noch mehr Druck auf die Masse, ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Beispiel Internet: Es gehört sinnvoll genutzt, nicht tot überwacht per Kollektivverdächtigung.
Motivation ist meine Wut auf die Politiker, die planlos am Leben vorbei regieren und nur auf ihr Prestige und Wohlhaben fixiert sind. Motto des politischen Ist-Zustandes: Wir verändern nicht die Welt, wir haben eh´schon Geld. Wir Piraten haben hingegen die konkreten Vorstellungen und den Willen die Welt zeitgerecht zu ändern.
Der politische Status quo ist nicht mehr haltbar, die Menschen haben gar keinen Zugang mehr dazu, es herrscht Verdrossenheit und Ohnmachtsgefühl. Es ist höchste Zeit für die digitale Revolution, um die Politik zurück zu den Menschen zu bringen. Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen des neuen Jahrtausends meistern. Das geht nicht mehr von oben nach unten, der Wille der Welt muss gehört werden, das Volk muss die Aufgaben in die Hand nehmen!

- Inn Piraten Wahlprogramm
Wähle dich selbst, wähle Piraten ! Einkommen und leistbaren Wohnraum mit direkter online Demokratie durchsetzen !


- Was soll sich in Innsbruck verbessern
Das Soziale Netz der Stadt Innsbruck muss verbessert werden ! Nicht nur überall einsparen und Kosten senken, sondern die Systemverlierer richtig unterstützen und fördern. Es muss aufhören, das Gemeindeprojekte mit schon hohen Kosten, am Ende doppelt und dreifach so teuer kommen.
Die Stadt Innsbruck muss ihre Finanzgebarung ändern. Projekte von und für Menschen werden kaputtgespart, während die Millionen für fehl kalkulierte Großprojekte zum Fenster hinaus fliegen. Diese Misswirtschaft muss aufhören, die Verantwortlichen sollen für ihre Fehler geradestehen.Wie überall sonst wird auch hier nur Transparenz helfen. Sind die Geldflüsse einsehbar, wird es weitaus schwerer für einzelne, sich an der Masse zu bereichern. Ganz Innsbruck wird staunen, wie viel Geld dann plötzlich da ist für die Beürger/innen.
Alle Parteien sind sich einig - das Wohnen muss leistbar sein !! Und warum werden dann die Mietzinsbeihilfe gekürzt und die Wohnkosten steigen ? Politiker quatschen nur und machen das, was sie wollen, oder Ihre Freunde.
Ein ähnlich verfahrener Karren ist die Wohnraumsituation. Statt immer nur von leistbarem Wohnen zu reden, muss einmal etwas geschehen. Den Wohnbaugenossenschaften gehört genau auf die Finger geschaut, denn selbst die so genannten Sozialwohnungen kann sich kaum noch jemand leisten. Der Staat ist kein Selbstbedienungsladen und die Menschen sind keine Melk-kühe.
So was geht mit direkter Demokratie nicht, dort sind Politiker nur Funktionäre, welche die Meinung der Masse vertreten und die Masse seid Ihr ! Ich möchte es schaffen das die Innsbrucker/innen mit mir aktiv werden und sich für eine direkt demokratische Stadt Innsbruck entscheiden. Damit wir uns anschließen lassen, an die digitale Zukunft und nicht in eine politik- gewollte Lethargie verfallen.
Direkte Demokratie schiebt auch hier einen Riegel vor. Die Meinung und der Wille der Bürger müssen gestärkt und gehört werden, denn der Staat sind wir alle. Wir sind eine Menge, wir sind die Masse und wollen uns nicht mehr länger als passives Stimmvieh benutzen lassen. In der digitalen Zukunft sagen wir der Polit-Lethargie Adieu und gestalten unser Leben aktiv und demokratisch!

- in 5 Jahren ! Wenn ich Bürgermeister wäre, dann....
werden die Innsbrucker/innen sehen was man in 6 Jahren sinnvolles machen kann, wenn man die richtigen Werkzeuge einsetzt. Denn einige meiner Ideen sind so ins Leben eingreifend, daß jeder es bemerken wird und es werden sich alle dafür begeistern lassen. Mit meinem neuen Konzept wird das gemacht, was Ihr wollt und nicht was die anderen sich wünschen.
Direkte Online Demokratie ist der Schlüssel in die Zukunft und nur so werden wir einen bewussten und mündigen Bürger schaffen.
....entern die Innsbrucker und Innsbruckerinnen das Rathaus und machen Politik. Die IBürger/innen nehmen sofort das Heft in die Hand und zeigen, was man in einer Legislaturperiode Sinnvolles leisten kann. Denn die Masse ist nicht dumm. Ich werde hören was sie will und das umsetzen, was am besten für alle ist - direkte Online-Demokratie ist der Schlüssel dazu, und radikale Treue zum Willen bewusster und politisch mündiger Bürger/innen stellt sicher, dass Politik etwas anderes ist als Freunderlwirtschaft und Amtsstubenmief. Ihr wollte Livestream aus dem Gemeinderat? Gerne, tolle Idee!
Es werden durch das Einsetzen von Online Systemen, automatisch die richtigen sinnvollen Projekte gefördert und umgesetzt. Dadurch werden sich rasch positive Erfolge einstellen, an denen die Innsbrucker/innen etwas haben. Mit mir als Bürgermeister würde sich ziemlich viel ändern und Ihr habt sicher Spaß daran, an einem solchen Projekt "Direkt Demokratisches Innsbruck" teilzuhaben. Das würde in die Geschichte eingehen und Ihr wärt ein Teil, der positiven Revolution 2012, mit der alles begann.
Der Einsatz von bereits existenten Online-Systemen macht den Zugang zur Politik für jeden möglich. Die Menschen würden wieder spüren, dass es auf sie ankommt und sie etwas bewegen können - und Politik macht wieder Spaß. Demokratisches Innsbruck, das ist mein Ziel, und ich vertraue fest darauf, dass damit sinnvolle Projekte gefördert und umgesetzt werden, die das Leben in dieser Stadt für alle verbessern -schnell und unmittelbar.
Zusätzlich wäre es toll, Ihr gesamtes Wahlprogramm zu erhalten!
Unser Programm ist Dein Programm und das aller Bürger/innen: Im Grunde ist es sehr einfach: absolute Transparenz, direkte Demokratie, volles Mitspracherecht der Bürger/innen bei allen Entscheidungen und kompromissloser Schutz der Bürgerrechte -- was sich daraus ergibt, wird umgesetzt. Das ist das beste machbare politische System, das man sich vorstellen kann - eines, das für alle gut ist, nicht nur für einige wenige. Man weiß aus der neueren Forschung, dass die Masse nicht dumm ist, sondern klug entscheidet. Darauf verlassen wir uns.
Parteiprogramm ist unter www.entern.org und zielt hauptsächlich auf direkte online Demokratie (und das ist wie Licht an/aus). Ein völlig neues System erstellen und etablieren ist nicht leicht und wird unsere ganze Energie brauchen, je nachdem wie viel Widerstand wir dabei erfahren werden. Dann, wenn alles reibungslos läuft, werden die Effekte und auch die politische Arbeit viel einfacher sein.
Wir erstellen ein völlig neues System und investieren dafür all unsere Energie. Es wird kein Spaziergang sein, den Widerstand zu überwinden, der uns sicherlich in den Weg gelegt wird. Damit dieser sukzessive abnimmt und alles reibungslos laufen kann, benötigen wir Deine Unterstützung. Je mehr, je besser. Je größer die Fraktion der Inn Piraten im Gemeinderat ist, umso besser wird Dein Wille vertreten. Dafür stehen wir mit unserer Inn Piraten-Ehre.


QR Visitenkarte